Neue Projekte

Ich wohne zwar seit 2017 wieder in Deutschland, doch schreibe ich weiter auch englischsprachige Romane. Denn meine englischsprachigen Leser möchten ebenfalls neue Geschichten von mir lesen. D.h. meine Arbeit muss ich zwischen dem Schreiben von deutschen und englischen Texten verteilen. Nach der Herausgabe meines ersten deutschen Buchs ‚Vaterland, wo bist Du?: Roman nach einer wahren Geschichte‚ und der Novelle ‚47 Tage: Wie zwei Jungen Hitlers letztem Befehl trotzten‚, habe ich kürzlich einen zweiten Roman fertiggestellt.

cover of WWII novellaKommt im Februar 2021!

Besonders stolz bin ich auf meine neue Novelle „Leicht wie meine Seele“, eine wahre Geschichte über einen Jugendlichen, der Ende April 1945 in U.S.-amerikanische Gefangenschaft gerät und ins Vernichtungslager Dachau gesteckt wird.

Hier eine kleine Einführung:

Inspiriert von der ergreifenden, wahren Geschichte eines deutschen Teenagers, der Ende des Zweiten Weltkriegs in amerikanische Gefangenschaft gerät. Trotz des schockierenden Elends, mit dem er konfrontiert wird, erfährt er auch Menschlichkeit, Mut und Liebe – »Leicht wie meine Seele« ist eine Hommage an den Triumph der Hoffnung.

Die englische Version ist bereits auf dem Markt. Das englische Cover seht Ihr hier.

religioese MalereiGerade in Arbeit

Zur Zeit schreibe ich einen neuen Roman, der diesmal in einer für mich recht unbekannten Zeit spielt, den napoleonischen Kriegen um 1800. Auf diese Geschichte traf ich bei einem Besuch in Südtirol nördlich von Bozen. Dort besuchte ich das Kloster Säben, dass über dem Eisacktal zu schweben scheint und noch heute von Benediktinernonnen bewohnt wird. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts lebte dort eine Nonne namens Magdalena, die fast allein dafür sorgte, dass das Kloster nicht völlig zerstört und verlassen wurde. Die Geschichte dieser tapferen Nonne hat mich so beeindruckt, dass ich über sie schreiben wollte. Natürlich taucht diese Erzählung wieder tief in die Geschichte ein, verspricht aber gleichzeitig ein aufregendes Abenteuer.